jugendschutz

Infos für nicht volljährige Konzert- und Party-Besucher ab 16 Jahren und deren Erziehungsberechtigten.


Mit dem Inkrafttreten des neuen Jugendschutzgesetzes besteht die Möglichkeit seitens der Eltern einen Erziehungsbeauftragten für das Kind ausdrücklich zu benennen.

In Begleitung dieses Erziehungsbeauftragten können jugendliche Personen zwischen 16 und 18 Jahren an den Veranstaltungen des Gleis 22 auch nach 24 Uhr teilnehmen.

Beim Erteilen des Erziehungsauftrages durch eine sorgeberechtigte Person (meistens ein Elternteil) muß gewährleistet sein:

· Die erziehungsbeauftragte Person
muss volljährig sein.
· Die Person muss reif genug sein, dem Jugendlichen in der Situation verantwortungsvoll die notwendige Unterstützung bieten zu können.
· Beim abendlichen „Gleis 22"-Besuch muss die Heimfahrt des Jugendlichen gewährleistet sein
· Es muß sichergestellt sein, dass die erziehungsbeauftragte Person während der Begleitung des Jugendlichen nicht unter Einfluss von Alkohol oder anderen Rauschmitteln steht

Die Eltern tragen weiterhin die volle Verantwortung für Ihr Kind, auch hinsichtlich der Aufsichtspflicht und haftungsrechtlicher Regelungen, wenn ein Erziehungsbeauftragter benannt wird.




downloads

Für die sorgeberechtigten Personen (Eltern) haben wir folgendes PDF-Formular vorbereitet.

>>> Erziehungsbeauftragung.pdf


[Hinweis: Urkundenfälschungen werden zur Anzeige gebracht! Das Gleis 22 behält sich das Recht vor, stichprobenartig den Erziehungsauftrag zu kontrollieren. Wir bitten um Verständnis.]


weitere Infos:

>>> „Jugendschutzgesetz"
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

>>>

„Jugendschutzgesetz"
Bundesministerium der Justiz




EINLASS: KONZERTE 20.30 UHR; PARTIES 22 UHR
(falls nicht anders angegeben!)
gleis-newsletter abonnieren | impressum_